Gasthaus Pension Ferienwohnungen

Zum Weißen Rössl

Wallgau

Fassung vom 14.05.2019

 

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Gästezimmern zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Gasthauses.

(2) Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als Beherbergungszwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Gasthauses.

(3) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen schließen Sondervereinbarungen nicht aus.

 

§ 2 Vertragspartner, Vertragsabschluss

(1) Vertragspartner sind das Gasthaus und der Kunde. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet er dem Gasthaus gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag.

(2) Der Beherbergungsvertrag kommt durch die Annahme des Antrags durch den Kunden durch das Gasthaus zu Stande. Dem Gasthaus steht es frei, die Zimmerbuchung schriftlich zu bestätigen.

 

§ 3 Preise und Zahlung, Vorauszahlung

(1) Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Nicht enthalten sind lokale Abgaben, die nach dem jeweiligen Kommunalrecht vom Kunden selbst geschuldet sind (z. B. Kurtaxe).

(2) Die Preise können vom Gasthaus geändert werden, wenn der Kunde nachträglich Änderungen der Anzahl der gebuchten Zimmer, der Anzahl der übernachtenden Personen, der Leistung des Gasthauses oder der Aufenthaltsdauer der Gäste wünscht und das Gasthaus zustimmt.

(3) Der Kunde ist verpflichtet, die für die Zimmerüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Gasthauses zu zahlen.

(4) Rechnungen des Gasthauses ohne Fälligkeitsdatum sind sofort ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zu zahlen. Der Kunde kommt spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang der Rechnung Zahlung leistet. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt ist das Gasthaus berechtigt, eine Mahngebühr

von 5,00 € erheben, soweit gesetzlich nicht ein höherer Verzugsschaden gilt.

(5) Das Gasthaus ist berechtigt, bei Vertragsabschluss oder danach, eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können schriftlich vereinbart werden.

 

§ 4 Leistungen

(1) Das Gasthaus ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten Zimmer bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen. Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer, soweit dieses nicht ausdrücklich in Textform vereinbart wurde.

(2) Gebuchte Zimmer stehen dem Kunden ab 14:00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Der Kunde hat keinen Anspruch auf frühere Bereitstellung.

(3) Am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer spätestens um 10:00 Uhr geräumt zur Verfügung zu stellen. Das Gasthaus ist berechtigt, einen weiteren Tag in Rechnung zu stellen, wenn die gemieteten Räume nicht fristgerecht freigemacht werden.

(4) Reist der Gast vorzeitig ab, so ist das Gasthaus berechtigt, das volle vereinbarte Entgelt zu verlangen.

 

§ 5 Rücktritt des Kunden (Stornierung)

(1) Bis spätestens 90 Tage vor dem vereinbarten Ankunftstag des Kunden kann der Kunde vom Beherbergungsvertrag ohne Entrichtung einer Stornogebühr zurücktreten.

(2) Im Falle des Rücktritts durch den Kunden von der Buchung (Stornierung) hat das Gasthaus Anspruch auf angemessene Entschädigung. Die beträgt:

 bis 60 Tage vor Ankunft des Kunden: 30 % der Fixleistungen,

 bis 30 Tage vor Ankunft des Kunden: 70 % der Fixleistungen,

 ab 30 Tage vor Ankunft des Kunden: 100 % der Fixleistungen.

Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Rücktrittserklärung ist deren Zugang beim Gasthaus.

(3) Bei vom Kunden nicht in Anspruch genommenen Zimmern hat das Gasthaus die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Zimmer anzurechnen.

(4) Die vorstehenden Regelungen über die Entschädigung gelten entsprechend, wenn der Kunde das gebuchte Zimmer oder die gebuchten Leistungen, ohne dies dem Gasthaus rechtzeitig mitzuteilen, nicht in Anspruch nimmt.

 

§ 6 Rücktritt des Gasthauses

(1) Das Gasthaus ist berechtigt, vom Vertrag zurück zu treten, wenn eine vereinbarte Vorauszahlung nicht geleistet wird. Ferner kann das Gasthaus zurücktreten; wenn

 Höhere Gewalt oder andere, vom Gasthaus nicht zu vertretende Umstände, die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen,

 Zimmer unter irreführenden oder falschen Angaben wesentlicher Tatsachen, z.B. in der Person des Kunden oder des Zwecks, gebucht werden,

 das Gasthaus begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Inanspruchnahme der Leistung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit, oder das Ansehen des Gasthauses in der Öffentlichkeit gefährden kann.

(2) Bei berechtigtem Rücktritt des Gasthauses entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz

 

§ 7 Haftung des Gasthauses und des Kunden

(1) Das Gasthaus haftet für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag nach den gesetzlichen Bestimmungen. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Gasthauses auftreten, wird das Gasthaus bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das im zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.

(2) Geld und Wertgegenstände könne bis zu einem Höchstwert von € 500,00 im Zimmersafe aufbewahrt werden.

(3) Für das Gepäck sowie für Kraftfahrzeige und Fahrräder, die auf dem Gelände des Gasthauses abgestellt werden,

kommt kein Verwahrvertrag zustande. Bei Abhandenkommen oder Beschädigung (auch des Inhalts) übernimmt das Gasthaus keine Haftung.

(4) Der Verlust des Zimmerschlüssels muss sofort gemeldet werden muss. Im Falle des Verlustes müssen wir für einen neuen Eingangstür- und Zimmerzylinder unsere Auslagen in Höhe von ca. 250,00 € pro Zylinder berechnen.

(5) Wer Schäden am Gebäude oder Inventar verursacht, haftet dafür im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Diebstahl oder vorsätzliche Sachbeschädigung werden unverzüglich zur Anzeige gebracht. Ersatz für eventuelle Beschädigungen werden in Rechnung gestellt und sind bei Abreise in bar zu bezahlen.

 

§ 8 WiFi

(1) Das Gasthaus betreibt in seinem Beherbergungsbetrieb einen Internetzugang über Hotsplots. Das Gasthaus übernimmt keine Gewähr für die tatsächliche Verfügbarkeit, Geeignetheit oder Zuverlässigkeit des Internetzugangs für irgendeinen Zweck. Das Gasthaus ist jederzeit berechtigt, den Betrieb des WiFi ganz, teilweise oder zeitweise einzustellen.

(2) Für die Nutzung des WiFi sind gesonderte Geschäftsbedingungen zu akzeptieren.

 

§ 9 Tierhaltung

(1) Tiere dürfen nur nach vorheriger Zustimmung des Gasthauses und gegen Berechnung eines Zuschlags mitgebracht werden. Der Kunde, der ein Tier mitnimmt, ist verpflichtet, dieses Tier während des Aufenthaltesordnungsgemäß zu verwahren bzw. zu beaufsichtigen. Der Kunde haftet dem Gasthaus gegenüber für den Schaden, den mitgebrachte Tiere anrichten.

(2) Der Kunde, der ein Tier mitnimmt, hat über eine entsprechende Tierhaftpflichtversicherung (bzw. Privathaftpflichtversicherung, die auch mögliche durch Tiere verursachte Schäden deckt), zu verfügen und auf Verlangen des Gasthauses einen entsprechenden Nachweis vorzulegen.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Die Unwirksamkeit einzelner Bestandteile der vorliegenden Geschäftsbedingungen lässt die Wirksamkeit der übrigen Bestandteile unberührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

(2) Erfüllungs- und Zahlungsort ist Sitz des Gasthauses.

(3) Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Betriebsort d. Gastgebers.

(4) Es gilt deutsches Recht.

 

Wallgau, 14.05.2019

Frühstückspension - Gästehaus - Ferienwohnungen - Zum weißen Rößl - Fam. Krüner - Flößerstr. 8 - 82499 Wallgau - Tel. +49 8825/386 - Fax 388